WIE STELLE ICH SCHALTWERK UND UMWERFER AN MEINEM FAHRRAD EIN?

Dein E-Bike oder dein herkömmliches Fahrrad gibt beim Schalten komische Geräusche von sich? Deine Kette springt regelmäßig beim normalen Treten ab? In diesen Fällen ist es definitiv an der Zeit, einen genauen Blick auf dein Schaltwerk bzw. deinen Umwerfer zu werfen.

Wie stelle ich Schaltwerk und Umwerfer an meinem Fahrrad ein?
Wie stelle ich Schaltwerk und Umwerfer an meinem Fahrrad ein?

Wie nutze ich die Gänge an meinem Fahrrad optimal?

Bevor wir detailliert auf das Thema eingehen, eine kurze generelle Anmerkung zu den Gängen an deinem Fahrrad. Mit ihrer Hilfe kannst du deine Übersetzung für ein optimales Belastungsniveau anpassen. An deiner Kurbelgarnitur befinden sich je nach Fahrradtyp ein oder mehrere Kettenblätter, während sich hinten die Ritzel befinden, auf denen die Kette aufliegt und die die Schaltvorgänge ermöglichen. Mit dem Umwerfer wechselst du das Kettenblatt und mit dem Schaltwerk die Ritzel (bzw. Zahnkränze). Durch das Wechseln von Kettenblättern und Ritzeln passt du die Übersetzung an deinen jeweiligen Bedarf an.

Wenn du das kleine Kettenblatt in Verbindung mit dem großen Ritzel auswählst, hast du die richtige Übersetzung für einen Anstieg. Bei Wahl des großen Kettenblatts in Verbindung mit dem kleinen Ritzel hast du einen höheren Tretwiderstand, fährst aber auch schneller. In beiden Fällen verläuft die Kette jedoch relativ schräg, wodurch sie sich schneller abnutzen und sogar abspringen kann. Behalte dies im Hinterkopf, schalte mit Ruhe zum richtigen Zeitpunkt und bleib bei Bedarf auf dem mittleren Kettenblatt.

Um dir das Leben auf allen Fahrradtypen leichter zu machen, kannst du dir auch einfach merken, dass eine niedrigere Ziffer auf dem Schaltgriff auf einen leichteren Gang hinweist: 1 = leichtester Gang – je höher die Zahl, desto schwerer der Gang.

Auch E-Bikes sind mit einer Gangschaltung ausgestattet und je besser du sie nutzt, desto mehr Akku sparst du ein ! Wähle bergauf einen kleinen Gang – so fährst du zwar langsamer, kommst aber weiter ;)

Nach diesem kurzen Hinweis kommen wir zu der entscheidenden Frage:

Wie stelle ich Schaltwerk und Umwerfer an meinem Fahrrad ein?

Warum springt mein Schaltwerk?

Dein Schaltwerk springt oder gibt seltsame Geräusche von sich (was ein baldiges Springen andeuten kann) und du fragst dich warum. Mehrere Ursachen sind denkbar:

Dein Schaltwerk kann ganz oder teilweise beschädigt sein: Du solltest dies feststellen können, indem du dir dein Schaltwerk genau betrachtest. Falls dies der Fall ist, musst du das beschädigte Teil bzw. das gesamte Schaltwerk austauschen.
● Den Austausch kannst du selbst vornehmen, wir haben hierfür einen speziellen Inhalt zusammengestellt: Link folgt
● Oder vereinbarst einen Termin in einem DECATHLON Servicepoint, um den Austausch dort vornehmen zu lassen: 

► Es kann aber auch sein, dass sich dein Fahrrad in einem guten Zustand befindet und du dein Schaltwerk nur nachstellen musst. Wir erklären dir, wie du vorgehst:

⚠️ Achtung: Baue immer zuerst den Akku aus, bevor du mit Arbeiten an einem E-Bike beginnst!

Wie stelle ich Schaltwerk und Umwerfer an meinem Fahrrad ein?

Sollte ich bei Schaltproblemen erst das Schaltwerk oder den Umwerfer einstellen?

Zunächst kümmerst du dich um den Umwerfer, aber in der Regel kommen die Probleme eher vom Schaltwerk. Wenn dein Umwerfer Geräusche verursacht, aber trotzdem leicht von einem auf das andere Kettenblatt schaltet, sollte ein Tropfen Kriechöl das Problem lösen.

1 - Du beginnst mit dem Einstellen der Endanschläge

Die Endanschläge stellen sicher, dass die Fahrradkette in einem genau festgelegten Bereich bleibt, nämlich zwischen dem kleinen und dem großen Ritzel. Bei fehlerhafter Einstellung der Anschläge kann die Kette abspringen! Die Endanschläge werden mit zwei Schrauben eingestellt. Die eine ist durch ein „H“ für „high“ gekennzeichnet und dient der Einstellung des oberen Anschlags und neben der anderen steht ein „L“ für „low“ zur Bezeichnung des unteren Anschlags.

Wir fangen mit dem unteren Anschlag (L) an. Hierzu schaltest du auf den leichtesten Gang und prüfst, dass sich die Kurbel geräuschfrei drehen lässt und die Kette in der Verlängerung des Ritzels verläuft. Du kannst vorsichtig gegen das Schaltauge drücken, um zu prüfen, ob die Katte weiterhin an der richtigen Stelle bleibt. Falls das nicht der Fall ist, kannst du die entsprechende Einstellung über die L-Schraube vornehmen.

Weiter geht es mit dem oberen Anschlag (H). Hierfür schaltest du auf den schwersten Gang. Prüfe, ob alles in Ordnung ist, d.h. dass die Kette geräuschfrei an der richtigen Stelle läuft. Ist dies nicht der Fall, kannst du die Einstellung über die Anschlagschraube vornehmen, indem du diese jeweils um eine Vierteldrehung drehst.

2 - Jetzt stellst du das Schaltverhalten von Ritzel zu Ritzel ein

Zunächst drehst du deine Kurbel und schaltest mit dem Schalthebel durch alle Gänge. Dabei prüfst du, ob die Kette bei jedem Schaltvorgang auch auf ein anderes Ritzel springt. Sollte dies nicht der Fall sein, musst du am Zugspannungsrädchen drehen, das sich am Schaltzug befindet. Drehe am Zugspannungsrädchen, während du die Kurbel drehst, damit du sehen kannst, wie die Kette auf das größere bzw. kleinere Ritzel springt. Jetzt wiederholst du den Vorgang, gehst dabei aber in umgekehrter Richtung vor: Wenn du hochgeschaltet hast, schaltest du jetzt runter und umgekehrt. Wenn nicht alle Gänge auf das gewünschte Ritzel springen, spielst du solange mit dem Zugspannungsrädchen, bis die Kette immer auf das ausgewählte Ritzel springt.

Schau dir unser Videotutorial mit Marion zum richtigen Einstellen deines Schaltwerks an!

Wie stelle ich das Schaltwerk an einem E-Bike ein? | DECATHLON

Das Schaltwerk an deinem E-Bike ist dir bestens vertraut? Die Begriffe oberer Endanschlag, Zugspannungsrädchen und Ritzel sind für dich keine Fremdworte mehr? Perfekt! Jetzt dürftest du keine Probleme mit einer während der Fahrt abspringenden Kette mehr haben! 

Wenn du trotzdem das Gefühl hast, dass dein Schaltwerk am Ende ist, stehen wir dir am Servicepoint deiner DECATHLON Filiale gerne zur Verfügung!

Weitere Tipps zur Wartung deines Fahrrads