SO BEHANDELST DU DEINEN RUCKSACK MIT IMPRÄGNIERMITTEL

Dein Rucksack ist dein treuster Begleiter auf Reisen. Damit ihr noch viele gemeinsame Abenteuer erleben könnt, solltest du ihn regelmäßig mit einem Imprägniermittel behandeln.

SO BEHANDELST DU DEINEN RUCKSACK MIT IMPRÄGNIERMITTEL

Dein Rucksack ist auf allen deinen Abenteuern dabei, und du wünschst dir, dass er wasserdicht bleibt und seine schönen Farben noch lange behält?
Dann solltest du ihn mit einem Imprägniermittel behandeln. Wir zeigen dir, was das Ganze bringt und wie es funktioniert.

WASSERABWEISEND, WASSERDICHT UND WASSERUNDURCHLÄSSIG: WAS SIND DIE UNTERSCHIEDE?

Fangen wir mit den Grundlagen an: Wasserabweisende, wasserdichte und wasserundurchlässige Produkte verhalten sich bei Regen unterschiedlich.

Wasserabweisend: Wasserabweisende Produkte wurden mit einem Mittel behandelt, das Wasser vom Gewebe abperlen lässt. Tatsächlich werden auch viele Produkte, die als fleckenresistent angepriesen werden, mit einem solchen wasserabweisenden Mittel behandelt. Allerdings ist wasserabweisende Kleidung nur für leichten Regen geeignet, da die Nähte nicht versiegelt sind. Wichtig: Ein Produkt kann mit einem wasserabweisenden Mittel nicht wasserdicht gemacht werden.

Wasserdicht: Wasserdichte Kleidung ist mit einer Membran oder einer Beschichtung ausgestattet, die kein Wasser eindringen lässt. Außerdem sind die Nähte versiegelt. Das heißt, sie sind mit einem Band abgedichtet, das verhindert, dass Wasser durch die kleinen Nahtlöcher eindringen kann. Wasserdichte Rucksäcke und Kleidung für Wanderungen sind häufig auch wasserabweisend behandelt, damit sich das Gewebe nicht so schnell mit Wasser vollsaugt. Bei Kleidung bedeutet dies aber auch, dass die Atmungsaktivität eingeschränkt ist.

Wasserundurchlässig: Bei wasserundurchlässigen Produkten dringt garantiert kein Tropfen Wasser ins Innere. Dies ist beispielsweise perfekt, wenn du dein Smartphone vor Feuchtigkeit schützen möchtest. Da diese Produkte auch luftdicht sind, musst du die Luft beim Verschließen herausdrücken, damit du nicht mit einer unnötig sperrigen Tasche herumläufst. Diese sogenannten Drybags sind vor allem im Wassersport beliebt.

SO BEHANDELST DU DEINEN RUCKSACK MIT IMPRÄGNIERMITTEL

WIE WIRD DAS MATERIAL VON WASSERABWEISENDEN UND WASSERDICHTEN PRODUKTEN GETESTET?

Jedes Gewebe, das für den Einsatz bei Regen bestimmt ist, wird verschiedenen Tests unterzogen. Am Wichtigsten ist dabei die Ermittlung des Widerstands gegenüber Wasserdruck. Das Ergebnis dieser Messung wird in mm Wassersäule angegeben.
Die Wassersäule besagt, wie lange es bei Regen dauert, bis Wasser in das Gewebe eindringt. Zu dieser Testreihe gehört ein Test in der Regenkammer, um nicht nur die Wasserundurchlässigkeit des Gewebes, sondern auch die der Nähte, Reißverschlüsse usw. zu überprüfen. Dabei werden die Bedingungen von leichten, mittleren und starken Regenschauern simuliert.

In Bezug auf den Widerstand gegenüber Wasserdruck bedeutet das: 

Wasserabweisende Produkte eignen sich für leichten Regen, aber es dauert nicht lange, bis an den Nahtstellen Wasser eindringt. 

► Langfristig wasserdichte Produkte haben eine Wassersäule von mindestens 10.000 mm. Sie halten starkem Regen stand und sind der Mindeststandard für lange Wanderungen. Beachte aber: Je wasserdichter ein Kleidungsstück ist, desto geringer ist die Atmungsaktivität. Es kann also sein, dass der Regen zwar nicht durchdringt, du aber am Ende trotzdem schweißgetränkt bist! 

Wasserundurchlässige Produkte lassen überhaupt kein Wasser eindringen und werden daher nicht mit dieser Methode getestet.

WARUM SOLLTEST DU DEINEN RUCKSACK MIT IMPRÄGNIERMITTEL BEHANDELN, UND WIE GEHT DAS?

Normalerweise sind Rucksäcke nicht wasserdicht. Warum sollte man sie dennoch mit einem wasserabweisenden Mittel behandeln? Zum einen bleibt der Inhalt so bei leichtem Regen trocken. Es gibt aber auch einen weiteren Vorteil: Das Material wird gleichzeitig vor Flecken geschützt, und die Farben bleiben länger erhalten. Beim Kauf sind die meisten Rucksäcke tatsächlich wasserabweisend, doch die Behandlung lässt im Laufe der Zeit nach. Dann ist eine Neuimprägnierung fällig!

Damit das Mittel möglichst effektiv ist und keinen vorhandenen Schmutz auf dem Material fixiert, solltest du den Rucksack vor der Behandlung gründlich reinigen. Anschließend führst du am getrockneten Rucksack die folgenden Schritte aus.
Wenn du in einer DECATHLON Filiale oder in unserem Webshop ein Imprägnierspray für Textilien gekauft hast:
➡️ Sprühe das Mittel einfach aus einer Entfernung von ca. 20 cm gleichmäßig auf den Rucksack und lasse es trocknen.

Du hast ein flüssiges Produkt gekauft und traust dich nicht, den Rucksack in die Waschmaschine zu stecken? Dann kannst du ihn auch mit dem Imprägniermittel einweichen. Beachte dazu die Hinweise des Herstellers.
Wenn du deinen Rucksack mit einem Spezialwaschmittel zur Reaktivierung der wasserabweisenden Eigenschaften von Textilien gewaschen oder eingeweicht hast, musst du ihn anschließend trocknen lassen. Anschließend aktivierst du die wasserabweisende Wirkung mithilfe eines Haartrockners, indem du den gesamten Rucksack bei mittlerer Temperatur fönst.

Nun ist dein Rucksack wieder bei Wind und Wetter einsatzbereit!

SO BEHANDELST DU DEINEN RUCKSACK MIT IMPRÄGNIERMITTEL

WIE WIRD EIN WANDERRUCKSACK WASSERDICHT?

Um deinen Rucksack und seinen Inhalt perfekt zu schützen, wenn du eine mehrtägige Wanderung planst und Regen angekündigt ist, kannst du eine Regenhülle kaufen. Schau aber vorher nach, ob diese nicht schon unten in deinen Rucksack integriert ist!

Diese Hüllen bestehen aus wasserdichtem Material, haben also eine Wassersäule von mindestens 10.000 mm, und schützen deinen Rucksack vor Nässe. Gleichzeitig schützen sie ihn vor kleinen Zweigen am Wegesrand sowie vor Schmutz, wenn du ihn in den Pausen auf den Boden stellst.

DU MÖCHTEST, DASS DER INHALT DEINES RUCKSACKS ZUVERLÄSSIG TROCKEN BLEIBT?

Eine Regenhülle macht deinen Rucksack zwar wasserdicht, aber im Zweifelsfall solltest du auf Nummer sicher gehen, weil es vielleicht doch irgendwo eine undichte Stelle gibt. Vor allem bei Daunenprodukten wie Daunenjacken und Schlafsäcken ist es wichtig, dass sie perfekt vor Feuchtigkeit geschützt werden.
Daher empfiehlt es sich, sein Gepäck zu sortieren und in mehrere Plastiktüten oder spezielle Packbeutel fürs Trekking zu packen. Da letztere vollständig wasserundurchlässig sind, kannst du deine Kleidung darin sogar komprimieren!
So bleiben deine Sachen nicht nur trocken, sondern nehmen auch weniger Platz im Rucksack ein.

Wenn du noch Fragen zu den Imprägniermitteln für Rucksäcke hast oder dein geliebter Rucksack repariert werden muss, der dich auf so vielen Abenteuer begleitet hat und vielleicht auch schon von jeder Menge Souvenir-Aufnähern geziert wird, helfen dir die Teams an unseren DECATHLON Servicepoints gerne, seine Lebensdauer zu verlängern.
So könnt ihr auch weiterhin gemeinsam die Welt erkunden!

Noch mehr nützliche Tipps: