WIE PFLEGE ICH MEINE ZUM FAHREN IN DER STADT GEEIGNETE WASSERDICHTE FAHRRADBEKLEIDUNG?

Fahrradponcho, Regenjacke, Regenhose... Wasserdichte Bekleidung ist bei Wind und Schmuddelwetter dein bester Freund in puncto Fahren in der Stadt. Wir verraten dir alle Tipps und Tricks, damit du möglichst lange etwas von deiner Funktionsbekleidung hast.

WIE PFLEGE ICH MEINE ZUM FAHREN IN DER STADT GEEIGNETE WASSERDICHTE FAHRRADBEKLEIDUNG?

Schritt 1: Waschen

Achtung! Wasche dein Produkt nur dann, wenn es wirklich notwendig ist, da die Effizienz des Materials durch den Waschvorgang beeinträchtigt wird.

Schließe vor dem Waschen alle Reißverschlüsse sowie ggf. vorhandene Klettverschlüsse und leere die Taschen. Wenn dein Kleidungsstück gefüttert ist, drehe es zum Waschen auf links.

Achte darauf, dass reflektierende Elemente nicht geknickt werden und eventuell vorhandene Laschen geschlossen sind.

Wir empfehlen dir eine 30°-Wäsche mit Flüssigwaschmittel (Feinwaschmittel), idealerweise im Wäschenetz.

Es empfiehlt sich, Textilsorten und Farben nicht zu mischen, um böse Überraschungen zu vermeiden. Verwende etwas weniger Waschmittel als bei deiner normalen Wäsche, um Rückstände zu vermeiden.

Wähle den Extraspülgang bzw. wiederhole bei Bedarf den Spülvorgang, um alle Waschmittelrückstände zu entfernen und die Atmungseigenschaften des Materials nicht zu beeinträchtigen.

Trockne die Jacke auf einem Wäscheständer an der frischen Luft.

WIE PFLEGE ICH MEINE ZUM FAHREN IN DER STADT GEEIGNETE WASSERDICHTE FAHRRADBEKLEIDUNG?

5 Dinge, die es beim Waschen eines wasserdichten Kleidungsstückes zu vermeiden gilt

1. Weichspüler oder Bleichmittel – sie können die Leistungsfähigkeit des Materials beschädigen.

2. Übermäßiges Trocknen des Kleidungsstücks.

3. Trocknen des Produkts direkt auf der Heizung.

4. Trocknen des Kleidungsstücks direkt in der Sonne.

5. Bügeln eines wasserdichten Produkts – dies führt unweigerlich zu einer Beschädigung.

WIE PFLEGE ICH MEINE ZUM FAHREN IN DER STADT GEEIGNETE WASSERDICHTE FAHRRADBEKLEIDUNG?

Schritt 2: Reaktivieren der wasserabweisenden Eigenschaften

Wenn dein Kleidungsstück nicht mehr ausreichend wasserdicht ist oder sich feucht anfühlt, kannst du seine wasserabweisenden Eigenschaften reaktivieren. Achtung, es gibt einen Unterschied zwischen wasserdicht und wasserabweisend.

Wasserdicht bedeutet, dass der Stoff kein Wasser eindringen lässt, während wasserabweisende Stoffe das Wasser an der Oberfläche abperlen lassen.

Mit der Zeit nehmen die wasserabweisenden Eigenschaften eines Stoffs unweigerlich ab.

Es gibt jedoch zwei Behandlungsmöglichkeiten, um diese zu reaktivieren:

1. Waschmittel und Nachbehandlung

-Aktivierung: durch Wärmezufuhr. Verwende dafür den Trockner für nur 10 Minuten, um die abweisenden Eigenschaften zu reaktivieren, lasse das Kleidungsstück ansonsten an der frischen Luft trocknen. Alternativ kannst du das Kleidungsstück auch auf einen Wäscheständer legen und bei geringer Hitze mit dem Föhn antrocknen.
-Waschvorgang: befolge die Anweisungen in Schritt 1, wobei du das Feinwaschmittel durch ein spezielles Mittel für wasserdichte Produkte ersetzt. Das Waschmittel bereitet dein Produkt optimal auf die Imprägnierung vor.
-Imprägnierung: verwende ein reaktivierendes Flüssigwaschmittel in einer Waschschüssel (30 °C bei 15 Minuten Einweichzeit) oder in der Waschmaschine (Weichspülerfach, Schonwaschgang 30 °C).

2. Imprägnierspray

Befolge genau die Anweisungen zu deinem Imprägnierspray, um jeglichen Risiken vorzubeugen!

Schritt 3: Die Lagerung

Lagere dein wasserdichtes Produkt lieber hängend an einem Bügel oder der Garderobe als es gefaltet in den Schrank zu räumen.

Wenn du das Kleidungsstück faltest, könnte die wasserdichte Membran oder Beschichtung so knicken, dass sie beeinträchtigt wird.

Vermeide eine komprimierte Lagerung, damit die reflektierenden Einsätze und Nahtabdichtungen nicht beschädigt werden.


Sehr gut! Dein Kleidungsstück sieht wieder aus wie neu und du kannst durch den Regen radeln :)