WIE PFLEGE ICH MEINE MTB-BEKLEIDUNG?

Deine MTB Bekleidung wird aus technisch ausgeklügelten Materialien hergestellt und bedarf einer besonderen Pflege, um möglichst lange zu halten.

Die richtig durchgeführte Pflege verlängert die Haltbarkeit deiner MTB-Bekleidung und schont deinen Geldbeutel sowie die Umwelt.

WIE PFLEGE ICH MEINE MTB-BEKLEIDUNG OPTIMAL?

Egal, ob aus hygienischen, finanziellen oder ökologischen Gründen – jeder Mountainbiker steht nach einer Tour vor demselben Problem:

Wie kann die MTB-Bekleidung optimal gepflegt werden? Wir helfen dir gerne dabei, deine Ausrüstung bestmöglich in Schuss zu halten, ihre Haltbarkeit zu verlängern, wasserabweisende oder - undurchlässige Eigenschaften zu verlängern oder kleine Schäden auszubessern.

WIE PFLEGE ICH MEINE MTB-BEKLEIDUNG?

1. UMWELTAUSWIRKUNGEN DEINER MTB-BEKLEIDUNG

Die Textilindustrie gehört zu den umweltschädlichsten Branchen weltweit. Da wir uns der Klimaproblematik und der zur Neige gehenden Ressourcen sehr bewusst sind, haben wir von DECATHLON es uns zum Ziel gesetzt, das 100% unserer Produkte bis 2026 auf einem Ecodesign-Ansatz basieren.


ABER WOFÜR STEHT DAS ECODESIGN VON DECATHLON? 

Das Ecodesign soll die Auswirkungen eines Produkts auf die Umwelt bereits bei der Konzeption minimieren, indem es den gesamten Lebenszyklus, also von der Herstellung über den Gebrauch bis zur Entsorgung im Blick hat.

Ein nach Ecodesign-Aspekten neu konzipiertes (oder umkonzipiertes) Produkt ist ein Produkt, dass dieselbe Funktion wie ein herkömmliches Produkt erfüllt, dabei aber besser für die Umwelt ist. 

Bei unserer Ecodesign-Bekleidung für Mountainbiker sind wir keinerlei Kompromisse eingegangen. 

Von Jahr zu Jahr bieten wir dir mehr Ecodesign-Textilien an, die bei der Herstellung weniger Energie verbrauchen und länger halten.

Aber auch du selbst spielst in puncto Umweltschutz eine große Rolle. Indem du deine Produkte gut pflegst und bei Bedarf reparierst, verlängerst du ihre Lebensdauer und verbesserst so ihre Umweltbilanz. 

Vergiss dabei nie: Das umweltfreundlichste Kleidungsstück ist das, welches du bereits trägst!

Die Natur ist unersetzlich: Lass sie uns schützen!

WIE REINIGE UND PFLEGE ICH EINEN TRINKRUCKSACK?

2. DIE OPTIMALE REINIGUNG DEINER MTB-BEKLEIDUNG

Natürlich kannst du den Großteil deiner MTB-Bekleidung in der Waschmaschine waschen, aber trotzdem solltest du ein paar Dinge beachten:

Wenn du nach einer Tour dein Fahrrad wäschst, kannst du auch direkt den groben Schmutz und Staub von deiner Kleidung abspülen, um deine Waschmaschine vor allzugroßer Verschmutzung zu bewahren. 

Wenn du stark geschwitzt hast, solltest du deine Bekleidung direkt nach deiner Tour waschen. 

Das im Schweiß enthaltene Salz greift sonst die Textilfasern an. Wenn du deine Bekleidung nicht unmittelbar in die Maschine geben kannst, solltest du die Schweißrückstände zumindest schon einmal von Hand ausspülen.

Um deine Kleidung bestmöglich in der Trommel zu schützen, drehe sie am besten auf links (Nähte nach außen), und schließe alle Reiß- sowie vor allem die Klettverschlüsse
Manche Waschmaschinen verfügen über ein "Sport"-Programm, dem du aber nicht blind vertrauen solltest.

Entscheide dich lieber für eine Wäsche bei maximal 30 °C mit einem Schleuderprogramm von höchstens 800 bis 1000 Umdrehungen die Minute. 

Beim Waschmittel solltest du dich für ein mildes flüssiges Produkt für empfindliche Wäsche entscheiden.

Bitte verwende auf keinen Fall einen Weichspüler, da er die Textilfasern verändert und die Poren von atmungsaktiven Wäschestücken verklebt. Vorsicht auch bei 2-in-1-Kapseln, da sie in der Regel Weichspüler enthalten.

Wasserabweisende Kleidungsstücke wäschst du am besten von Hand und nicht in der Maschine. Die wasserabweisende Schicht ist meist sehr empfindlich, kann aber reaktiviert werden.

3. PFLEGE VON MTB-SHORTS, UNTERZIEHHOSEN UND ENG ANLIEGENDEN RADHOSEN

Vor gar nicht allzu langer Zeit waren Rad- bzw. Unterziehhosen noch mit Echtleder gepolstert, das man auf ganz spezielle Weise pflegen musste, damit es möglichst lange weich blieb. Ohne die entsprechende Pflege wurde das Leder schnell unbequem, weshalb man eine weichmachende Creme auftragen musste.

Bei modernen Sitzpolstern ist das freilich nicht mehr notwendig: Sie bestehen aus einem synthetischen Gel oder Schaumstoff. Moderne Sitzpolster sind an deinen Körperbau und dein Geschlecht angepasst, können Schweiß besser abtransportieren und sorgen für mehr Sitzkomfort auf dem Sattel.

Damit du möglichst lange etwas von deinem Sitzpolster hast, reicht eine einfache Hand- oder Maschinenwäsche bei 30°C mit einem PH-neutralen Waschmittel. Du solltest deine Rad- bzw. Unterziehhose nach jeder Tour waschen.

Wenn du nach einer Tour ein unangenehmes Gefühl im Schritt verspürst, hast du deine Rad- bzw. Unterziehhose möglicherweise nicht in der richtigen Größe gekauft. Jeder Mensch hat einen anderen Körperbau und ähnlich wie beim Sattel passt eine Radhose dem einen Radfahrer optimal, während sich ein anderer darin so gar nicht wohlfühlt, was nicht unbedingt etwas mit dem Kaufpreis zu tun haben muss. 
Unsere DECATHLON Teams haben Sitzpolster speziell für Damen entworfen, die kürzer sind, damit sie nicht am Sattel hängen bleiben und besser an den weiblichen Schritt angepasst sind, um unangenehme Reibung zu vermeiden. 

Ein Sitzpolster sollte beim Treten niemals knicken oder Falten schlagen und muss immer auf Spannung bleiben.

Außerdem  sind Rad- und Unterziehhosen als eine Art zweite Haut konzipiert und sollten deshalb ohne Unterwäsche darunter getragen werden

Unterwäsche würde nämlich eine weitere Schicht zwischen Schritt und Radhose darstellen, die für mehr Reibung und mögliche Probleme sorgen kann. Einige Sportler (vor allem Damen) tragen trotzdem gerne Unterwäsche unter ihrem MTB-Outfit. Wenn du zu dieser Gruppe gehörst, solltest du dich für nahtlose Wäsche aus Naturfaser entscheiden.

WIE PFLEGE ICH MEINE MTB-BEKLEIDUNG?
WIE PFLEGE ICH MEINE MTB-BEKLEIDUNG?

4. DIE SCHONENDSTE TROCKNUNG DEINER MTB-BEKLEIDUNG

Um deine MTB-Bekleidung zu trocknen, solltest du sie besser klassisch sanft an der Luft trocknen, statt sie in den Trockner zu geben, wo die Textilfasern schnell angegriffen werden. Der Trockner ist nur dann wirklich sinnvoll, wenn du die wasserabweisenden bzw. wasserundurchlässigen Eigenschaften eines Stoffs reaktivieren möchtest.

Hänge deine Kleidungsstücke möglichst direkt nach dem Waschen auf. Hänge sie auf einem Kleiderbügel oder auf eine Wäscheleine, sofern die Wäscheklammern das Kleidungsstück nicht beschädigen. 

Zu starke Wärmequellen wie beispielsweise Heizkörper solltest du vermeiden. Genauso wenig ist direkte Sonnenstrahlung zu empfehlen

Die UV-Strahlen können die Farben deiner Bekleidung ausbleichen. Entscheide dich am besten für einen gut belüfteten Ort, wo deine Kleidungsstücke aufgrund ihrer Atmungsaktivität besonders schnell trocknen können. Das Sitzpolster deiner Rad- bzw. Unterziehhose braucht etwas länger zum Trocknen. Achte deshalb besonders darauf, dass es vor dem nächsten Tragen vollständig durchgetrocknet ist.

Übrigens musst du deine MTB-Bekleidung nicht bügeln. Das könnte die Fasern selbst bei geringster Hitze nachhaltig beschädigen.

5. REAKTIVIERUNG WASSERABWEISENDER BZW. -UNDURCHLÄSSIGER EIGENSCHAFTEN DEINER TEXTILIEN

Einige deiner Kleidungsstücke sind so behandelt, dass sie wasserabweisende bzw. wasserundurchlässige Eigenschaften aufweisen. 

Wasserabweisend bedeutet, dass das Wasser auf der Oberfläche abperlt, während wasserundurchlässige Stoffe das Wasser überhaupt nicht eindringen lassen. 

Durch wiederholtes Waschen können Textilien diese Eigenschaften nach und nach verlieren. Du kannst die wasserabweisenden bzw. wasserundurchlässigen Eigenschaften deiner MTB-Bekleidung jedoch reaktivieren.

Um zu prüfen, ob deine Bekleidung noch wasserabweisend bzw. wasserundurchlässig ist, lässt du einfach etwas Wasser auf den Stoff tropfen. 

Wenn das Wasser über dein Kleidungsstück herunterrinnt, ist die wasserabweisende Behandlung noch aktiv, wenn das Wasser jedoch eindringt, musst du die wasserabweisenden Eigenschaften reaktivieren.

Nach der Wäsche solltest du das Bekleidungsstück ein- bis zweimal gut ausspülen, damit sich keinerlei Waschmittelrückstände darin befinden. Lass das Kleidungsstück an der frischen Luft antrocknen und gib es dann in den Trockner (dazu sollte es immer auf links gedreht, also mit den Nähten nach außen sein). Stelle deinen Trockner auf die niedrigste Temperatur ein und wähle ein Kurzprogramm für Synthetik/Feinwäsche  (10 bis 15 Minuten).

Wenn du die wasserabweisenden Eigenschaften trotz allem nicht reaktivieren konntest, kannst du ein "Imprägnierspray" zuhilfe nehmen.

WIE REINIGE UND PFLEGE ICH EINEN TRINKRUCKSACK?
WIE PFLEGE ICH MEINE MTB-BEKLEIDUNG?

6. AUSBESSERUNG VON SCHÄDEN AN DEINEN TEXTILIEN

MTB-Bekleidung ist generell robuster als Rennradbekleidung, da sie vermutlich häufiger die Bekanntschaft von Ästen und Gestrüpp macht.

Trotzdem sind deine Bekleidungsstücke nicht vollständig vor Beschädigungen oder Rissen gefeit. Wichtig ist, dass du zur Tat schreitest, bevor der Riss oder das Loch größer wird und weiter ausreißt. 

Schon bald kannst du deine MTB-Bekleidung oder Rucksäcke auch in unserem Servicepoint reparieren lassen. Bis dahin bist du selbst gefragt, und wir helfen dir mit unseren Tipps dabei!

Textilien lassen sich einfach mit selbstklebenden Flicken reparieren.
Unsere Reparaturflicken eignen sich für Kleidung, Rucksäcke, Zelte und sogar Schuhe. In unserem Video erklären wir dir, wie du sie richtig aufbringst.
Wenn du sie auf der Innenseite der Kleidung aufbringst, ist das Ganze übrigens praktisch unsichtbar.

Schneide die Ecken am besten rund, dann hält der Flicken besser.

Wir bieten Ecodesign-Bekleidung für Mountainbiker an