Welche Wartungsarbeiten sollte ich an meinem MTB nach einer Tour durchführen?

Damit du auch künftig Spaß an Touren hast, bei denen du verdreckt zurückkommst, solltest du dich um deine Ausrüstung kümmern. Ich habe einige Tipps für dich zur Wartung deines MTBs nach einer Tour bei schlammigen Bedingungen…

Welche Wartungsarbeiten sollte ich an meinem MTB nach einer Tour durchführen?
Welche Wartungsarbeiten sollte ich an meinem MTB nach einer Tour durchführen?

1. Säubern

Baue zunächst die Laufräder aus und befestige den Rahmen an einem Montageständer oder einer selbst gebauten Haltevorrichtung, sodass dein Fahrrad aufrecht steht.

Unser Tipp: Verwende einen Nabendummy, damit die Fahrradkette weiterhin auf Spannung bzw. am gewünschten Ort gehalten wird.

Mithilfe einer Kassettenbürste entfernst du jetzt Schmutz bzw. Drecknester zwischen den Ritzeln.

Gib außerdem einen Entfetter auf Kurbelgarnitur, Umwerfer, Schaltwerk, jedes einzelne Kettenglied und alle Ritzel.

Sorge mit einer harten Bürste dafür, dass der Entfetter überallhin gelangt und lass ihn einige Minuten einwirken, bevor du die entsprechenden Teile mit Seifenwasser abspülst.

Jetzt kannst du die übrigen Teile des Laufrads (einschließlich Reifen und Speichen) mit einer großen Bürste und Seifenwasser säubern.

Spüle das Fahrrad mit klarem Wasser ab und säubere anschließend Kette, Schaltwerk, Umwerfer und Kettenblätter. Mithilfe eines zuvor in Seifenwasser getauchten Schwamms reibst du jetzt nacheinander alle genannten Komponenten ab.

Anschließend schäumst du alle weiteren Fahrradteile von oben bis unten mit einem anderen Schwamm ein.

Spüle dann das gesamte Fahrrad mit klarem Wasser ab und trockne alle feuchten Bereiche mit einem Tuch ab, bevor du mit dem nächsten Schritt weitermachst.

2. Schmieren

Nach dem Waschen ist dieser Schritt unerlässlich, da dein Fahrrad ansonsten oxidieren wird. Achte darauf, dass das Fahrrad auch wirklich trocken ist, denn wenn sich Wasserrückstände auf den zu schmierenden Teilen befinden, verliert der Schmiervorgang seine Wirkung.

Gib einige Tropfen Schmiermittel auf die Drehpunkte an Schaltwerk und Umwerfer sowie auf die Kette.

Hinweis: Halte ein Tuch unter die Kette, um überschüssiges Öl aufzufangen.

Unser Tipp: Betätige nach dem Schmieren der Antriebsgruppe die Pedale und schalte durch die Gänge, sodass alle Ritzel und Kettenblätter zum Einsatz kommen. So sorgst du für ein schnelles und effizientes Schmieren der gesamten Antriebsgruppe.

Wenn du Züge und/oder Zughüllen ausgetauscht hast, dann gib einige Tropfen Schmiermittel in die Zughülle und auf den neuen Zug. Betätige den entsprechenden Brems- oder Schalthebel mehrmals, damit sich das Schmiermittel in der gesamten Zughülle verteilt.

Welche Wartungsarbeiten sollte ich an meinem MTB nach einer Tour durchführen?

Hinweis: Auch bereits vorhandene Züge sollten regelmäßig gefettet werden.

Denke außerdem daran, Naben und Innenlager regelmäßig zu fetten. Der Steuersatz ist hingegen weniger wartungsintensiv.

Unser Tipp: Unter dem Tretlager kannst du ein Loch in deinen Rahmen bohren, damit sich im Inneren der Rohre befindendes Wasser austreten kann. So schützt du dein Fahrrad und insbesondere die Tretlagerachse. Sei jedoch vorsichtig: Bestimmte Fahrradrahmen sind äußerst empfindlich und wenn du dir nicht sicher bist, solltest du für diesen Schritt einen Fachmann hinzuziehen.

Welche Wartungsarbeiten sollte ich an meinem MTB nach einer Tour durchführen?

3. Routinemäßige Kontrollen

Nachdem du den Fahrrad gesäubert und geschmiert hast, solltest du dir es noch einmal mit Argusaugen betrachten.

Suche den Rahmen nach kleinen Beulen und Rissen ab – diese deuten auf ein Bruchrisiko hin.

Wenn dein Rahmen aus Aluminium besteht, solltest du ein besonderes Auge auf vernietete Teile haben (Zugführungen, Schaltauge usw.).

Anschließend solltest du dir die Einschiebemarkierung unterhalb der Sattelklemme betrachten, da hier Risse entstehen können.

Außerdem solltest du prüfen, ob deine Laufräder gerade laufen und deine Bremsen gut funktionieren.

Anschließend solltest du dir den Lenker insbesondere in der Nähe der Vorbauklemmung genau betrachten. In diesem Bereich kommt es häufig zu einem Brechen des Lenkers.

Damit du lange Spaß am Radfahren hast, solltest du diese Kontrollen nach jeder Tour durchführen. So verlängerst du die Lebensdauer deines Materials, sorgst für mehr Sicherheit und kannst deine Touren sorgenfrei genießen.