VTT_20_pouces_btwin_noir_vert

MTB 20" RACINGBOY 500 6–8 Jahre

Ref: 8328898

Wir haben dieses Mountainbike für Kinder von 6 bis 8 Jahren (120 bis 135 cm) entwickelt, die mit dem Mountainbiken beginnen möchten. Um Hindernisse auf technischem Gelände leicht zu meistern, haben wir dieses 20"-MTB mit einer Federgabel ausgestattet. Dank seiner 6 Gänge lässt sich das Fahrrad auch gut auf welligen Strecken fahren.

ERSTE INBETRIEBNAHME

WIE STELLE ICH DIE SATTELHÖHE VOR DER ERSTEN TOUR RICHTIG EIN?

Es ist wichtig, die Höhe des Sattelrohrs und Lenkers auf den Körperbau des Kindes einzustellen. Die Markierung, bis zu der die Sattelstütze mindestens im Sattelrohr stecken muss, darf aus Sicherheitsgründen nicht sichtbar sein (achte genau darauf, dass diese Markierung nicht überschritten wird).  

Zur Einstellung der richtigen Sattelhöhe setzt du das Kind auf den Sattel, bringst die Kurbeln in vertikaler Position und lässt das Kind seine Ferse auf das untere Pedal stellen: die Sattelhöhe passt, wenn das Bein des Kindes gestreckt ist. Außerdem sollte sich das Kind, wenn es auf dem Sattel sitzt, mit den Fußspitzen auf dem Boden abstützen können. 

WIE STELLE ICH SICHER, DASS DIE BREMSEN RICHTIG EINGESTELLT SIND? 

Zum Testen der Funktionalität der Bremsen lässt du das Kind auf seinem MTB fahren und hältst es dabei am Lenker. Betätige nun den rechten Bremshebel für die Hinterradbremse den linken Bremshebel für die Vorderradbremse. Das jeweils getestete Laufrad muss aufgrund der Betätigung des Bremshebels blockieren. Beim Drehen der Laufräder dürfen die Bremsklötze nicht die Flanken der Reifen berühren.  

Wenn du feststellst, dass der Bremsvorgang nicht gut funktioniert oder das Laufrad die Bremsklötze berührt, kannst du Folgendes machen: Vor dem Bremshebel befindet sich ein Stellrad. Wenn du daran im Uhrzeigersinn drehst, bringst du die Bremsklötze näher zusammen (= direkteres Bremsen). Wenn du das Stellrad gegen den Uhrzeigersinn drehst entfernst du die Bremsklötze weiter von der Felge (= weniger direktes Bremsen).   

Es ist wichtig, die richtige Einstellung der Bremsen regelmäßig zu prüfen.

WIE STARK PUMPE ICH DIE REIFEN DES MTB 20" AUF? 

Der empfohlene Druck ist immer auf der Reifenflanke angegeben. Wir empfehlen dir, die Reifen mit dem auf der Reifenflanke angegebenen Druck aufzupumpen. Je nach Reifentyp kann der Druck variieren. 

Um zu prüfen, ob der Reifen ausreichend aufgepumpt ist, musst du lediglich dein Kind auf das stehende Fahrrad setzen. Den richtigen Druck erkennst du daran, dass sich der Reifen unter dem Gewicht des Kindes ein klein wenig eindrückt.   

WIE STELLE ICH DIE RICHTIGE LENKERHÖHE EIN?

Nachfolgend sind die einzelnen Schritte zum Einstellen der richtigen Lenkerhöhe erklärt (Erhöhen sowie Absenken):  
1. Finde die unterhalb des Vorbaus angebrachte, manchmal mit einer Kappe versehene Schraube.
2. Öffne die Schraube und ziehe den Lenker auf die gewünschte Höhe.
3. Achte darauf, den Lenker aus Sicherheitsgründen sowie zur Wahrung deiner Garantie nicht über die maximale Ausziehlänge (Schraffierung) hinaus zu erhöhen.
4. Drehe die Schraube wieder fest zu (18 Nm). Um zu prüfen, ob du die Schraube fest genug gezogen hast, fixierst du das Vorderrad zwischen den Beinen, in den du dich vor das Fahrrad stellst. Greife den Lenker an beiden Seiten und versuche, ihn zu bewegen. Falls er sich bewegen lässt, musst du die Schraube fester ziehen, bis keinerlei Bewegung möglich ist.  Komme zum Servicepoint deiner Filiale, falls du dir unsicher bist.
 

KOMPATIBLES ZUBEHÖR

WARTUNG MEINES 20"-MTB

WIE FETTE ICH DIE KETTE MEINES KINDER-MOUNTAINBIKES?
produit_entretien_velo

Du kannst ein Produkt des Typs „All in One“, zur Gangbarmachung festgesetzter Komponenten, zum Säubern, Schmieren und zum allgemeinen Schutz des Kinderfahrrads verwenden (das Produkt findest du in deiner DECATHLON Filiale). Ein solches All-in-One-Produkt ist äußerst praktisch. Zum Fetten der Kette des Kinder-Mountainbikes drehst du selbige mithilfe eines Pedals und sprühst sie über die gesamte Länge ein.  Anschließend lässt du sie einige Minuten trocknen. Falls die Kette sehr dreckig ist, nimmst du eine Bürste und/oder ein Tuch und säuberst sie damit, bevor du noch einmal dein All-in-One-Spray aufbringst.  

Unser Rat:Vermeide jeglichen Kontakt des Produkts mit deinen Bremsklötzen und der Bremsfläche deiner Felgen.  

Dauerhafter Schutz des Fahrrads: Durch die regelmäßige Anwendung des Mittels beugst du der Entstehung von Korrosion vor.

WIE SÄUBERE ICH DAS KINDER-MOUNTAINBIKE?

Wenn du feststellst, dass das Kinderrad nach mehreren Touren aufgrund von Matsch, Regen, Staub usw. dreckig ist, dann solltest du dir einen Ruck geben und es säubern.  

Wenn das Fahrrad mit einer Staubschicht überzogen ist, reicht ein einfaches trockenes Tuch zum Säubern aus. Bei Matsch und ähnlichem widerstandsfähigem Dreck kannst du dich eines Eimers mit warmem Wasser und eines Schwamms (oder eines feuchten Tuchs) bedienen, auf den du Seife oder ein spezielles Reinigungsprodukt für Fahrräder aufbringst. Säubere damit die verschmutzten Teile des Fahrrads (Rahmen, Gabel, Lenker, Laufräder).  

Hinweis! Wir raten entschieden davon ab, das Kinderfahrrad mit einem Hochdruckreiniger zu säubern: die Funktionsfähigkeit bestimmter Komponenten (Steuersatz, Tretlager usw.) kann hierdurch beschädigt und das Fahren mit dem Fahrrad kann für dein Kind gefährlich werden.   

Nach dem Säubern mit Wasser und Seife, musst du das Rad mit einem Tuch trocknen, um Rost zu vermeiden. Anschließend solltest du daran denken, die beweglichen Teile deines Fahrrads (Kette, Steuersatz, Tretlager) neu zu fetten
 

WIE WECHSLE ICH MEINE BREMSKLÖTZE?

Bremsklötze für V-Brakes sind als Ersatzteile erhältlich. Zum Austauschen der Bremsklötze solltest du die in diesem Lernvideo beschriebenen Schritte beachten. 

WIE PRÜFE ICH DEN ZUSTAND MEINER REIFEN?

Vor jeder Tour sollte der Zustand der Reifen getestet werden. 

Falls ein Reifen platt ist, musst du prüfen, dass er kein Loch hat. Hierzu pumpst du ihn bis zum maximalen Druck auf. Wenn er schnell wieder Luft verliert, musst du das Laufrad ausbauen und anschließend den Reifen abziehen, um den Schlauch zu wechseln bzw. zu reparieren. 

Falls er nur langsam Luft verliert, solltest du zunächst die Oberfläche des Reifens nach spitzen Gegenständen bzw. Glasstücken absuchen und diese gegebenenfalls entfernen. Anschließend musst du das Laufrad ausbauen und dann den Reifen abziehen, um den Schlauch zu wechseln bzw. zu reparieren.   

Falls der Reifen nicht platt ist, empfehlen wir dir, zu prüfen, ob er den richtigen Druck hat (beachte hierzu auch die nachfolgende Rubrik).   

Hättest du's gewusst? Gummi hat eine Lebensdauer, die auch von den Nutzungs- und Lagerbedingungen abhängt. Wenn du auf den Reifen leichte Risse erkennst, empfehlen wir dir, diese gegen neue Reifen auszutauschen. 

WIE LAGERE ICH MEIN FAHRRAD RICHTIG?

Wir empfehlen dir, dein Fahrrad an einem trockenen Platz zu lagern.  

Es ist wichtig, dass es keine Feuchtigkeit aufnimmt. Die Lebensdauer des Kinderfahrrads hängt von seiner Nutzung, Wartung und Lagerung ab. Je häufiger das Kinderfahrrad Feuchtigkeit und Salz (Meeresluft) ausgesetzt ist, desto leichter wird es Korrosion aufweisen und die Lebensdauer verkürzt sich.  

Daher ist es wichtig, dass Kinderfahrrad in sauberem und trockenem Zustand an einem Ort ohne Feuchtigkeit zu lagern.   

Hättest du's gewusst? Es ist nicht empfohlen, Fahrräder mit einer Federgabel zur Lagerung am Vorderrad aufzuhängen. Fahrräder mit Federgabel solltest du stattdessen am Hinterrad aufhängen, um die Lebensdauer der Gabel zu bewahren. 

BEI PROBLEMEN

WAS MACHE ICH BEI EINEM PLATTEN REIFEN? 

Bei einem platten Reifen solltest du sofort an einer sicheren Stelle anhalten, um eine Beschädigung der Felge zu vermeiden. 

Stelle dein Fahrrad anschließend auf Sattel und Lenker. Öffne die Bremsen, damit der Reifen hindurch passt. Hierzu drückst du die V-Brakes oben zusammen und hängst das Röhrchen, in dem der Zug läuft, aus. 

Das Vorderrad musst du lediglich aus der Gabel entfernen und anschließend den Schlauch wechseln (siehe Erklärvideo). 

Beim Hinterrad musst du zunächst auf das kleinste Ritzel schalten. Anschließend löst du das Laufrad und wechselst den Schlauch (siehe Erklärvideo).    Als letztes Hilfsmittel hast du außerdem die Möglichkeit, ein Reparaturspray zu verwenden, mit dem du einen Schlauch ohne Werkzeug reparieren kannst (funktioniert nicht bei zerrissenen Schläuchen). 

DER GANGWECHSEL HINTEN FUNKTIONIERT NICHT GUT. WAS TUN?

Falls sich die Gänge des MTBs nicht gut wechseln lassen, dann ist der Grund dafür die schlechte Ausrichtung des Schaltwerks über den Ritzeln.   

Prüfe den Schaltzug und die Zughüllen: Schlecht angebrachte Zughüllen-Endkappen können das Ziehen des Schaltzuges und damit den Gangwechsel behindern. Wenn eine Zughüllen-Endkappe schlecht positioniert ist, dann stecke sie wieder an die richtige Stelle. Wenn sich das Schaltwerk beim Betätigen des Drehschaltgriffs nicht bewegt, dann hat sich der Zug wahrscheinlich in der Hülse festgesetzt. In diesem Fall müssen Zug und Hülse ausgetauscht werden.  

Es ist möglich, dass das Schaltauge verbogen ist, insbesondere nach einem Sturz. In diesem Fall ist es unmöglich, die Gänge zu wechseln. Wir empfehlen dir deshalb, dich an den nächstgelegenen DECATHLON Servicepoint zu wenden und das Schaltauge dort wieder geradebiegen zu lassen.   

Außerdem kann es sein, dass sich das Schaltwerk verstellt hat. In diesem Fall drehst du das Fahrrad auf Sattel und Lenker, um einen guten Zugang zu den Pedalen zu haben (noch praktischer ist ein Montageständer). Betätige den Schaltgriff und schalte auf das kleinste Ritzel. Das nun benötigte Stellrad befindet sich im hinteren Bereich des Schaltwerks. Mit diesem Stellrad kannst du den Schaltzug spannen (und damit das Schaltwerk weiter nach oben stellen) bzw. lockern (und damit das Schaltwerk weiter nach unten stellen). Drehe das Stellrad so weit, bis der Gangwechsel wie gewünscht funktioniert. 

DER BREMSHEBEL BERÜHRT DEN LENKER. WAS SOLL ICH MACHEN?

Bei einem zu locker eingestellten Bremshebel, mit dem man leicht den Lenker berührt, muss die Bremszugspannung mithilfe des Stellrads am Bremshebel wie in dem nachfolgenden Video gezeigt erhöht werden.  

Schraube das Stellrad und die Gegenmutter so weit auf, dass du die richtige Zugspannung für ein festes, aber nicht zu hartes Bremsen erreichst. Sobald die gewünschte Spannung erreicht ist, Gegenmutter gegen den Bremshebel festdrehen, um die Einstellung zu sichern.

Das Problem lässt sich nicht beheben oder du findest keine Antwort? Dann nimm Kontakt mit unseren Technikern auf.
SEITENANFANG