Unselected
8351518

Ref: 8351518

MTB ROCKRIDER 340 GELB 26"

2020

Das erste echte Touren-MTB: Bequem durch erhöhte Sitzposition und Federung vorne, effizient durch leichten Aluminiumrahmen und 21 Gänge SHIMANO.

Unselected
Unselected

ERSTE INBETRIEBNAHME

Reifen aufpumpen

Der empfohlene durchschnittliche Druck liegt bei 1,8 bar.

Wenn du mehr Komfort oder besseren Grip möchtest und/oder weniger als 70 kg wiegst, kannst du den Druck um 10 % reduzieren, ohne dabei jedoch einen Wert von 1,6 bar zu unterschreiten (empfohlener Mindestdruck).

Bei Fahrten in rauem Gelände erhöht sich hierdurch aber das Pannenrisiko.Du solltest den Druck deiner Reifen regelmäßig kontrollieren.

REIFEN-AUFPUMPEN-MTB-ROCKRIDER-ST540

Einstellung der Lenkerhöhe

Wenn du dein Fahrrad kaufst, befindet sich der Lenker auf der höchsten Position (in der du den geradesten Rücken und somit den höchsten Komfort hast).

Für mehr Aerodynamik und Effizienz beim Treten kannst du den Lenker absenken und so eine gestrecktere Position erreichen (Haltung mit dem am stärksten gebeugten Rücken, die somit am sportlichsten ist).

Hierzu musst du lediglich die Spacer unter dem Vorbau verschieben, indem du die Schritte in diesem Video befolgst.

EINSTELLUNG-LENKERHÖHE-MTB-ROCKRIDER-ST540

Ausrichtung des Lenkers

AUSRICHTUNG-LENKER- MTB-ROCKRIDER-ST540

Einstellung der Sattelhöhe

Dein Fahrrad ST 540 ist mit einem Schnellspanner ausgestattet. Stelle dich neben den Sattel. Öffne den Schnellspanner durch Bewegen des Hebels. Ziehe den Sattel hoch oder drücke ihn ins Sattelrohr, bis er sich auf Beckenhöhe befindet.

Verriegle den Schnellspanner, indem du den Hebel zurückbewegst. Genauere Informationen findest du in unserem Tutorialvideo.

EINSTELLUNG-SATTELHÖHE-MTB-ROCKRIDER-ST540

Einstellung der horizontalen Sattelposition

EINSTELLUNG-HORIZONTALE-SATTELPOSITION-ROCKRIDER-ST520

Einbremsen der Bremsen

Wenn du mit deinem neuen Fahrrad die DECATHLON Filiale verlässt, sind die Bremsbeläge neu und ihre Bremsleistung ist noch sehr schwach. Ein kraftvoller, lang anhaltender Bremsvorgang im unaufgewärmten Zustand (z. B. bei starkem Gefälle) kann zur Überhitzung und "Verglasung" der Bremsbeläge führen.Um das Auftreten dieses Phänomens, das die Bremsen vollkommen unbrauchbar macht, zu verhindern, empfehlen wir, die Bremsbeläge richtig einzubremsen.Nach 10 Bremsvorgängen pro Bremse sind die Beläge eingebremst. Ein Bremsvorgang stellt dabei ein starkes Abbremsen von 25 auf 5 km/h dar, wobei das Laufrad nicht blockieren und jeweils nur eine Bremse genutzt werden darf.

Ausrichtung der Bremshebel

AUSRICHTUNG-BREMSHEBEL-MTB-ROCKRIDER-ST540

Austausch der Pedale

AUSTAUSCH-PEDALE-MTB-ROCKRIDER

Unselected

BEI PROBLEMEN

Dein Laufrad hat nach wenigen Fahrten einen Schlag

Bei den ersten Touren mit deinem neuen Fahrrad bewegen sich viele Komponenten und setzen sich langsam an den richtigen Platz.

Das geschieht auch mit den Speichen, die du unter Umständen knacken hörst.

Die Laufräder dürfen jedoch keinen Schlag aufweisen.

Sollte das doch einmal der Fall sein, dann nutze in den ersten zwölf Monaten die kostenlose Inspektion in einem unserer DECATHLON Servicepoints, um einen eventuell vorhandenen leichten Schlag nachjustieren zu lassen.

Der Gangwechsel vorne funktioniert nicht gut

Probleme beim Schalten können viele Ursachen haben.  


1. Überprüfe die Position der Zughüllen


Schlecht angebrachte Zughüllen-Endkappen können das Ziehen des Schaltzuges und damit den Gangwechsel behindern.

Wenn eine Zughüllen-Endkappe schlecht positioniert ist, kannst du dies mit der Hand korrigieren (siehe Bild).  


2. Möglicherweise haben sich der Schaltzug und die Endkappen festgefressen


Wenn die Kette nicht auf die kleineren Zahnkränze springt oder das Schaltwerk sich nicht bewegt, obwohl du den Schalthebel betätigst, ist dies mit Sicherheit der Fall.

Dann müssen Schaltzug und Endkappen ausgetauscht werden.

Hierzu kannst du dich entweder an einen DECATHLON Servicepoint wenden oder den Austausch mithilfe des folgenden Tutorials selbst vornehmen.

Wenn du oft in nassem oder schlammigem Gelände unterwegs bist oder dein Mountainbike regelmäßig mit viel Wasser reinigst, müssen Schaltzüge und Endkappen häufiger gewechselt werden.  


3. Einstellung des Umwerfers

MTB ROCKRIDER 340 GELB 26"
Der Gangwechsel hinten funktioniert nicht gut

Probleme beim Schalten können viele Ursachen haben.  


1. Überprüfe, ob das Schaltauge verbogen ist.


Ein verbogenes Schaltauge hat eine fehlerhafte Ausrichtung des Schaltwerks zur Folge, das seine Funktion dann nicht mehr richtig erfüllen kann.

Stell dich hinter das Fahrrad und schau dir wie auf der Abbildung gezeigt die Ausrichtung des Schaltwerks an. Sollte das Schaltauge verbogen sein, kannst du es in einem DECATHLON Servicepoint deiner Wahl austauschen lassen.   


2. Überprüfe die Position der Zughüllen


Schlecht angebrachte Zughüllen-Endkappen können das Ziehen des Schaltzuges und damit den Gangwechsel behindern. Beim Schaltwerk sind 4 Positionen der Zughüllen-Endkappen zu überprüfen.

Wenn eine Zughüllen-Endkappe schlecht positioniert ist, kannst du dies mit der Hand korrigieren.  


3. Möglicherweise haben sich der Schaltzug und die Endkappen festgefressen


Wenn die Kette nicht auf die kleineren Zahnkränze springt (absteigend angeordnet von Gang 1 bis 7) oder das Schaltwerk sich nicht bewegt, obwohl du den Schalthebel betätigst, ist dies mit Sicherheit der Fall. 
Dann müssen Schaltzug und Endkappen ausgetauscht werden. Dafür kannst du dich an einen DECATHLON Servicepoint wenden. Wenn du oft in nassem oder schlammigem Gelände unterwegs bist oder dein Mountainbike regelmäßig mit viel Wasser reinigst, müssen Schaltzüge und Endkappen häufiger gewechselt werden.   


4. Stelle das Schaltwerk ein

MTB ROCKRIDER 340 GELB 26"
Dein Bremshebel berührt den Lenker, bevor die volle Bremswirkung eintritt

Bei einem zu locker eingestellten Bremshebel, der leicht an den Lenker anstößt, muss die Bremszugspannung mithilfe des Stellrads am Bremshebel erhöht werden.  


Schraube das Stellrad und die Gegenmutter so weit auf, dass du die richtige Zugspannung für ein festes, aber nicht zu hartes Bremsen erreichst.

Sobald die gewünschte Spannung erreicht ist, drehe die Gegenmutter gegen den Bremshebel fest, um die Einstellung zu sichern.

Deine Gabel ist zu hart

Eine zu hart eingestellte Gabel kann verschiedene Ursachen haben:  


1. Die Einstellung

Im Abschnitt „Wie stelle ich meine Gabel ein?“ erfährst du, wie du die gewünschte Gabelhärte einstellst.  


2. Die grundlegende Wartung und Pflege

Federgabeln sollten regelmäßig mit Öl geschmiert werden. Hierzu gibst du ein paar Tropfen Öl auf die Standrohre und betätigst anschließend die Gabel, damit das Öl in die Gleitrohre eindringen kann.  


3. Die Komplettwartung

Wenn das Problem trotz einer grundlegenden Wartung fortbesteht, ist eine vollständige Wartung der Gabel wie im nachfolgenden Video gezeigt erforderlich.  

Die richtige Einstellung und Wartung der Gabel liegt in deiner Verantwortung. DECATHLON übernimmt bei falscher Handhabung durch den Benutzer keinerlei Haftung. Wende dich an den nächsten DECATHLON Servicepoint, wenn du dir unsicher bist.

Deine Gabel klemmt oder ist schwergängig

Die optimale Umgebungstemperatur für unsere Federgabel liegt bei über + 5 °C. Bei niedrigeren Temperaturen kann die Gabel durch die Kälte so hart werden, dass sie blockiert. Sobald die Temperatur wieder über + 5 °C steigt, funktioniert die Gabel wieder ordnungsgemäß.

Wenn es trotz höherer Temperatur zu Fehlfunktionen kommt oder du glaubst, dass etwas mit der Gabel nicht in Ordnung ist, wende dich unverzüglich an einen DECATHLON Servicepoint in deiner Nähe, um dein Fahrrad umfassend inspizieren zu lassen.

Unselected
Unselected

VERFÜGBARE ERSATZTEILE BESTELLEN

Hier findest du alle verfügbaren Ersatzteile deines Produkts. 

Unselected
MTB ROCKRIDER 340 GELB 26"
Unselected

BEDIENUNGSANLEITUNG

  • p1909543

    Du benötigst die Bedienungsanleitung für das Fahrrad? Klicke auf Download

Unselected
MTB ROCKRIDER 340 GELB 26"

UNSER VERSPRECHEN

ROCKRIDER bietet für dein MTB eine lebenslange Garantie auf Rahmen, Lenker und Vorbau (bei normalen Nutzungsbedingungen).

Für alle anderen Komponenten liegt die Garantiedauer bei 2 Jahren.

Während der ersten Fahrten können sich bestimmte Komponenten leicht verstellen.

Aus diesem Grund bieten wir für dein Fahrrad innerhalb von zwölf Monaten nach dem Kaufdatum eine kostenlose Inspektion an.