Kajaks und sup-boards richtig lagern und überwintern

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken - da will nicht mehr jeder mit dem Kajak oder SUP auf's Wasser. Entdecke unsere Tipps zur Pflege und Lagerung, damit du im nächsten Frühling wieder viel Freude an deinem Material hast.

hiverner kayak

Wenn du nicht zu den Hartgesottenen gehörst, die es auch bei niedrigen Temperaturen aufs Wasser zieht, ist es wichtig, dass du dich gut um dein Material kümmerst, bevor du es in die Winterruhe schickst. Neben dem richtigen Ort für die Lagerungs gibt es auch Unterschiede je nach Material zu beachten.

#1 Der richtige ort für die lagerung

Egal ob Hartschale oder aufblasbar - der richtige Ort für die Lagerung ist die Grundvorraussetzung, damit dein Material die Zeit bis zum nächsten Frühling gut übersteht. Der optimale Ort für die Lagerung sollte die folgenden Kriterien erfüllen:
> ausreichend Platz
> trockene Luft
> keine direkte Sonnenstrahlung
> weder Frost noch extrem hohe Temperaturen

#2 Lagerung von aufbalasbare kajaks und sup-boards

1. Reinigung: Spühle dein Kajak oder SUP-Board im aufgepumpten Zustand gründlich mit klarem Wasser ab. Achte darauf, dass du alle Rückstände von Salz oder Sand entferst, auch in Knicken oder Falten. Denn diese Rückstände können ansonsten die Haltbarkeit des Materials verringern. Stärkere Verschmutzungen können mit einer milden Seifenlauge mithilfe eines Schwamms, Lappens oder einer weichen Bürste entfernt werden. Verwende keine agressiven oder scheuernden Reinigungsmittel.

2. Trocknen: Entferne beim Kajak Sitze und Fußstützen und lasse dann das Boot oder SUP und alle weiteren Teile einzeln gut trocknen. Achte darauf, dass auch alle Tragegriffe komplett getrocknet sind. So verhinderst du die Bildung von Schimmel bei längerer Lagerung.

3. Lagerung: Bei längere Lagerung, wie es im Winter der Fall ist, sollte ein aufblasbares SUP-Board oder aufblasbares Kajak idealerweise aufgepumpt, mit verringertem Druck gelagert werden. Lagere das Boot oder Board liegend mit gleichmäßiger Gewichtsverteilung. Alternativ kannst du es auch auf einer Wandhalterung oder mit Gurten an der Wand lagern.

hiverner kayak gonflable
hiverner kayak rigide

#3 Lagerung von hartschalen kajaks und hartboards

Ein Hartschschalenkajak oder ein SUP Hartboard sind robust - aber auch hier solltest du einige Punkte bei der Lagerung beachten.

Reinigung: Spüle dein Kajak oder SUP-Board mit klarem Wasser ab. Achte darauf, dass du alle Rückstände von Sand oder Salz entfernst. Stärkere Verschmutzungen können mit einer milden Seifenlauge mithilfe eines Schwamms, Lappens oder einer weichen Bürste entfernt werden. Verwende keine agressiven oder scheuernden Reinigungsmittel.
Trocknen: Trockne das Kajak oder SUP-Board sorgfältig ab. Entferne ggf. beim Kajak die Lenzstopfen, SItze und Fußstützen und trockne sie einzeln.
Lagerung: Hartschalen Kajaks und SUP-Hartboards sollten möglichst nicht am Boden gelagert werden. Sie sind für das Wasser konzipiert und können sich verformen, wenn sie über einen längerem Zeitraum auf dem Boden liegen.
Stattdessen solltest du ein Gestell oder ein Aufhängesystem verwenden. Bei den Aufhängesystemen kannst du mit Gurten pder mit Wandhaken arbeiten.
Achte bei der Lagerung darauf, dass das Gewicht gleichmäßig verteilt ist, um eine Verformung bei längerer Lagerung zu vermeiden.
Kajaks solltest du mit der Öffnung nach unten lagern.

Kajak und SUP-Board sind versorgt? Dann sind auch noch die restlichen Ausrüstungsgegenstände dran. Auch Paddel und Auftriebsweste lagern dann am besten, wenn sie gründlich gereiningt und getrocknet wurden. Nun ist deine Paddelausrüstung bereit für die Winterruhe :)!