DIE RICHTIGE PFLEGE UND AUFBEWAHRUNG VON ZELTEN

Unsere Tipps zur Pflege deines Zelts, damit du lange Freude daran hast!

DIE RICHTIGE PFLEGE UND AUFBEWAHRUNG VON ZELTEN

Dein Zelt ist dein Begleiter für tolle Wochenenden und Ferien, da kann es auch ein bisschen Aufmerksamkeit erwarten!
Pflege es regelmäßig, um seine Lebensdauer zu verlängern.

Auf diesen Seiten findest du unsere Tipps für die richtige Nutzung und Pflege deines Zelts.

Mit der Hilfe von Charlotte, Produktmanagerin im Bereich Camping, teilen wir mit dir all unsere Tipps, damit dein Zelt dich möglichst lange begleitet.

DIE RICHTIGE PFLEGE UND AUFBEWAHRUNG VON ZELTEN

1. NUTZUNG

Der erste Schritt zur richtigen Pflege deines Zelts ist die richtige Nutzung.
Stelle vor dem Aufbau des Zelts sicher, dass der Eingang vollständig geschlossen ist.
So wird das Dach nicht zu stark gespannt, wenn du die Stangen aufstellst.
Denn die Schnüre sollen das Zelt zwar bei Wind stabilisieren, aber es hilft nicht, sie bis aufs Äußerste zu spannen.
Sonst könnte die Spannung am Dach zu stark werden.

DIE RICHTIGE PFLEGE UND AUFBEWAHRUNG VON ZELTEN

EIN WICHTIGER TIPP:
SCHÜTZE DEIN ZELT VOR DER SONNE

Damit du möglichst lange Freude an deinem Zelt hast, solltest du es nach Möglichkeit vor starker Sonneneinstrahlung schützen.
UV-Strahlen setzen nämlich dem Zeltgewebe zu und beschleunigen die Abnutzung.
Unsere Zelte sind auf einen jährlichen Einsatz von drei Wochen in Folge in der Sonne ausgelegt.
Natürlich kannst du dein Zelt auch mehr als drei Wochen im Jahr benutzen!
Wir empfehlen jedoch, es nicht über einen längeren Zeitraum UV-Strahlen auszusetzen, da der Verschleiß ansonsten stark zunimmt.

2. WASCHEN

Die einfachste Methode, dein Zelt zu reinigen, ist das Abbürsten einer weichen Bürste und klarem Wasser. Die Bürste darf nicht zu hart sein, damit das Zeltgewebe nicht beschädigt wird. Bei Bedarf kannst du auch Seifenwasser verwenden.
Wir empfehlen jedoch, möglichst auf Reinigungsprodukte zu verzichten, da diese das Gewebe strapazieren.
Deshalb muss das Zelt anschließend auch gründlich abgespült werden, damit keine Seifenreste darauf verbleiben.
Am besten geht das mit einem Schlauch.
Kleine Steine, Zweige und Staub im Zeltinneren beseitigst du am effektivsten mit Handfeger und Kehrblech.

DEIN GRÖSSTER FEIND BEIM REINIGEN DEINES ZELTS
SIND HARZFLECKEN!

Wie entfernt man Harzflecken aus dem Zeltgewebe?
Warte ab, bis das Harz vollständig getrocknet ist. Lege dann auf der Zelt-Innenseite einen Eiswürfel auf den Fleck.
Dadurch wird das Harz spröde und lässt sich leichter durch vorsichtiges Abschaben entfernen.
Auch mit Waschmittel lassen sich gute Ergebnisse erzielen.
Achtung! Die Verwendung von Lösungsmitteln hat erheblichen Einfluss auf die wasserdichten Eigenschaften des Zeltgewebes.
Daher dürfen diese nicht zur Reinigung des Zeltes verwendet werden!

DIE RICHTIGE PFLEGE UND AUFBEWAHRUNG VON ZELTEN

KANN MAN ZELTE IN DER WASCHMASCHINE WASCHEN?

Das wäre natürlich praktisch.
Aber unsere Ingenieur:innen raten dringend davon ab!
Die starke Reibung des Gewebes gegen die anderen Komponenten des Zelts wie Reißverschlüsse und Schnüre in der Trommel führt zu Schäden am Stoff und an der Beschichtung.
Deshalb muss bei der Reinigung leider Hand angelegt werden.

3. TROCKNEN

Ein nasses Zelt in der Packtasche zu verstauen ist eine super Idee – wenn du sehen willst, wie sich Schimmel bildet.
Die Flecken fangen klein an, wachsen aber und lassen sich nur schwer entfernen.
Deshalb solltest du dein Zelt unbedingt gut trocknen lassen. Wenn das beim Camping oder Trekking nicht vor Ort möglich ist, kannst du es gleich nach deiner Rückkehr zu Hause nachholen.
Hänge es dazu einfach ein paar Stunden an der frischen Luft, oder wo immer es möglich ist, auf.

DU HAST NICHT GENUG PLATZ?

Das einfachste wäre, das Zelt wieder auszubreiten: Lasse Außenzelt und Innenzelt separat trocknen.
Hänge beide Teile dazu einfach auf einer Wäscheleine, einem Wäscheständer, deiner Duschvorhangstange oder dem Balkon auf.
Wenn du die Zeltteile über das Balkongeländer hängst, kann du sie mit den Spannseilen befestigen, damit sie nicht wegfliegen.

DU HAST GENUG PLATZ IM FREIEN?

Bei trockenem Wetter kannst du das Zelt zum Trocknen aufbauen.
Am besten ist es, wenn es auch noch etwas wenig ist.
Öffne die Türen des Außenzelts und der Kabine(n).
Nun musst du nur noch warten, bis Sonne und Wind ihre Arbeit erledigt haben.
Wenn es schneller gehen soll, kannst du das Wasser vom Zeltboden mit einem Abzieher entfernen.

DER RAT VON CHARLOTTE, PRODUKTMANAGERIN IM BEREICH CAMPING

"Vergiss nicht, die Unterseite des Zelts gründlich zu trocknen. Am einfachsten geht das, wenn du das Zelt nach dem Entfernen der Stangen in der Mitte faltest. So kannst du erst die eine und dann die andere Seite der Zeltunterseite abtrocknen. Ich empfehle außerdem, die Aufbewahrungshülle gut trocknen zu lassen! Es wäre schade, ein gut getrocknetes Zelt in einer feuchten Hülle zu verstauen ..."

DIE RICHTIGE PFLEGE UND AUFBEWAHRUNG VON ZELTEN

4. VERSTAUEN

Ist dein Zelt vollständig getrocknet?
Dann kannst du es in die Hülle packen und an einem trockenen Ort mit Raumtemperatur lagern.
Vergiss nicht, vorher alle Gestängeteile einschließlich der am Eingang sowie der (meist bei großen Zelten ab vier Personen vorhandenen) Verstärkungsstreben herauszunehmen.
Schließe außerdem vor dem Verstauen den Zelteingang.
Ansonsten kann es sein, dass das Zelt zu stark gespannt wird, wenn du es wieder entfaltest.

5. REPARIEREN

Die Umweltauswirkungen eines weggeworfenen Zelts sind größer als die einer Autofahrt von 3.000 km. Deshalb sind die Zelte von Quechua und Forclaz reparierbar! Du musst eine Stange austauschen? Oder eine Kabine? Dann hast du zwei Möglichkeiten:
– Wende dich an den Servicepoint deiner DECATHLON Filiale, um dein Zelt reparieren zu lassen. Dort werden verschiedene Services wie die Reparatur von Gestängen und der Austausch von Außenzelten angeboten.

– Auf unserer Support-Website findest du Tipps, Videos und Tutorials, die dich Schritt für Schritt durch die Reparatur deines Zelts führen. Auf der Aftersales-Seite kannst du außerdem Ersatzteile kaufen, die du für dein Zelt benötigst. 

6. ZELTE AUS POLYBAUMWOLLE PFLEGEN

Dein Zelt besteht aus natürlichen Materialien, die recht empfindlich sind. Deshalb musst du es richtig pflegen.
Da ein Teil des Zelts aus Baumwolle besteht, muss das Gewebe vor dem Verstauen vollständig trocknen, um Schimmelbildung zu vermeiden. Es darf keine Restfeuchtigkeit vorhanden sein!
Außerdem muss das Gewebe sauber gehalten und Flecken schnellstmöglich beseitigt werden. Staub entfernst du am besten mit einer weichen Bürste.

Vorteile von Zelten aus Polybaumwolle

Polybaumwolle wird auch als technische Baumwolle bezeichnet und bietet folgende Vorteile:

– Höhere UV-Beständigkeit
– Höhere Atmungsaktivität als herkömmliches Polyester
– Längere Lebensdauer
– Geringeres Gewicht als 100 % Baumwolle
– Angenehmere Umgebungsbedingungen (Geräusche usw.)

Allerdings erfordert Polybaumwolle besondere Pflege, insbesondere beim Trocknen und der Beseitigung von Flecken.
Betroffene Produkte: >> Das Zelt AirSeconds 6.3 Polybaumwolle 

Das sehr leicht aufzubauende aufblasbare Zelt besteht aus Polybaumwolle und ist dadurch besonders robust und langlebig. Eine isolierende Bodenmatte zum Schutz vor Bodenkälte ist im Lieferumfang enthalten. Ein langlebiges Zelt!

DIE RICHTIGE PFLEGE UND AUFBEWAHRUNG VON ZELTEN
DIE RICHTIGE PFLEGE UND AUFBEWAHRUNG VON ZELTEN

7. IMPRÄGNIERUNG AUFFRISCHEN

Auf deinem Zelt ist die Wasserdichtigkeit in Millimeter Wassersäule angegeben. Damit diese aufrechterhalten bleibt, musst du die Imprägnierung regelmäßig auffrischen. Wie oft dies nötig ist, hängt davon ab, wie stark das Zelt UV-Strahlung, Reibung im Packsack sowie Wind, Wetter und anderer Abnutzung durch die Natur ausgesetzt ist. Wir empfehlen, das Außenzelt und die Bodenplane regelmäßig (zum Beispiel jedes Jahr) mit einem Imprägnierspray zu behandeln und dabei die Nahtstellen nicht zu vergessen.

Anschließend kannst du das Zelt bis zum nächsten Einsatz verstauen – oder gleich wieder losfahren!