DIE RICHTIGE PFLEGE DEINER GOLFAUSRÜSTUNG KANN GANZ EINFACH SEIN, WENN DU BEI ALLEN SPIELBEDINGUNGEN EINIGE ROUTINEN WÄHREND UND NACH DER GOLFRUNDE BEFOLGST. 
BEWAFFNE DICH MIT EINEM HANDTUCH!

Wie pflege ich meine Golfausrüstung richtig?

BESSERE ABSCHLÄGE MIT SAUBEREN UND TROCKENEN SCHLÄGERN

Wenn ein Schläger gut gepflegt wird, ist er als verlängerter Arm der wichtigste Verbündete jedes Golfers. Damit dein Eisen 6 auch weiterhin Bestleistungen erbringt, solltest du während und nach der Golfrunde an drei einfache Dinge denken:

- Wische deine Schlägerköpfe nach "fetten Schlägen" stets ab:
Bei Schlägen auf einem feuchten oder schlammigen Fairway geschieht es nicht selten, dass Erde und Gras am Schlägerkopf klebenbleiben. Wische den Schlägerkopf also vor dem Verstauen kurz mit der Innenseite deines Golfhandtuchs ab – denn dazu ist es da.

- Behandle die Schlagflächen deiner Schläger für einen optimalen Ballkontakt mit einer Golfbürste: 
Verwende eine kleine Metallbürste, die sich leicht im Golfbag verstauen lässt, um die Rillen des Schlägers vorsichtig zu reinigen und so von störenden Erd- und Grasresten zu befreien. Saubere Rillen ermöglichen einen optimalen Ballkontakt und erleichtern es dir, den gewünschten Spin zu erzeugen.

- Wische die Griffe ab, um mit dem Handschuh einen optimalen Halt zu haben: 
Bei Regen während der Golfrunde sieht man nicht selten Golfer, die eilig ihren Ball schlagen und den Schläger sofort im Golfbag verstauen. Ein feuchter Griff kann nicht nur ein Abrutschen beim Schlag verursachen, sondern er nutzt sich auch schneller ab. Wische ihn also vor dem Verstauen kurz mit der Außenseite deines Golfhandtuchs ab.

EIN SAUBERER GOLFBALL FLIEGT BESSER 

Auch wenn es selbstverständlich sein sollte, reinigen nicht alle Spieler ihren Golfball während der Golfrunde. Damit dein Golfball sein Potenzial voll entfalten und möglichst weit und geradlinig fliegen kann, solltest du die folgenden drei Tipps von Inesis beachten:

- Reinige deinen Golfball während der Golfrunde: 
Häufig stehen Golfball-Waschmaschinen an den Abschlägen zur Verfügung. Nach ein paar Umdrehungen zwischen Schaum und Bürsten ist dein Golfball wieder wie neu und bereit für den Kontakt mit der Schlagfläche deines Schlägers!

- Reinige deinen Golfball während der Golfrunde:

Wenn du das Green erreicht hast und das erste Putten bevorsteht, markiere die Position deines Golfballs und hebe ihn auf. Wische den Golfball für einen optimalen Kontakt und ein ungestörtes Rollen mit deinem Golfhandtuch ab, während du dich mental auf das Putten vorbereitest. Wenn es die lokalen Platzregeln erlauben, den Golfball auf dem Fairway zu platzieren, wiederhole diesen Vorgang ruhig noch einmal, bevor du das Green erreichst, wenn Schlamm, Sand oder Gras an deinem Ball kleben.

- Bewahre deinen Golfball zwischen den Golfrunden trocken auf:
 
Wenn das 18. Loch erst einmal geschafft ist, verstauen viele Golfspieler und -spielerinnen ihren Ball und ihren Schläger eilig im Golfbag, um das Clubhaus anzusteuern. Nimm dir die Zeit, deinen Golfball abzuwischen, bevor du ihn in den Golfbag legst. So wird seine Schale geschont und er kann dich auf vielen weiteren Golfrunden begleiten!

Wie pflege ich meine Golfausrüstung richtig?
Wie pflege ich meine Golfausrüstung richtig?

SCHUHE, GOLFBAGS, HANDSCHUHE: GUT TROCKNEN, DAMIT SIE LANGE HALTEN

Nach einer Golfrunde im Regen neigen viele dazu, ihren Golfbag und sämtliches Zubehör eilig im nächstbesten Schrank zu verstauen und es erst zur nächsten Runde wieder hervorzuholen. Doch damit du möglichst lange Freude an deiner Golfausrüstung hast, solltest du sie unbedingt stets trocken lagern. Hier sind ein paar Tipps, um deine Ausrüstung möglichst schnell zu trocknen:

- Nur saubere und trockene Sohlen gehören in den Schrank: 
Denke immer gleich an die Sohlen, wenn du deine Golfschuhe ausziehst! Damit das Innere deiner Schuhe möglichst schnell trocknet, solltest du die Innensohlen herausnehmen und sie an einem trockenen Platz ohne direkten Einfluss von Wärmequellen flach neben deinen Schuhen hinlegen. Was die Außensohlen betrifft, so genügt schon die Reinigung mit der Bürste oder dem Druckluftstrahl, um ein sauberes und fleckenloses Trocknen zu ermöglichen. Diese Möglichkeiten stehen dir normalerweise am Ausgang des Clubhauses zur Verfügung.

- Saubere und trockene Handschuhe für ein optimales Ballgefühl: 
Damit ist eigentlich schon alles gesagt. Lege deine Handschuhe nach der Golfrunde flach zum Trocknen hin, damit sie ihre Griffigkeit nicht verlieren und keine schlechten Gerüche entwickeln.

- Ein langlebiger Golfbag für den Transport: 
Nach einer Golfrunde im Regen können der Boden deines Golfbags und deine Taschen feucht oder gar durchnässt sein. Um deinen Golfbag zu schonen und die Entstehung schlechter Gerüche zu vermeiden, kannst du ihn vollständig ausräumen und bei Raumtemperatur trocknen lassen, bevor du deine Ausrüstung wieder darin verstaust.

MIT DIESEN TIPPS UND TRICKS SCHONST DU DEINE AUSRÜSTUNG UND KANNST SIE NOCH FÜR ZAHLREICHE GOLFRUNDEN NUTZEN!