ULTRA AF DAMEN

ULTRA AF DAMEN

Ref: 8524643

Das Rennrad wurde von unserem ausschließlich weiblichen Entwicklungsteam konzipiert und von Elise Delzenne auf der Flandern-Rundfahrt, der Ardéchoise und der Etape du Tour getestet und positiv bewertet.
Der hochwertige Aluminiumrahmen sorgt für Performance und bietet dir eine perfekte Balance zwischen Komfort und Leichtigkeit. Das Rad ist für alle Höhenprofile und Distanzen geeignet.

MONTAGE DES FAHRRADS NACH DEM KAUF

BEDIENUNGSANLEITUNGEN

SCHALTWERK SHIMANO TIAGRA 4700
UMWERFER SHIMANO TIAGRA 4700

DIE RICHTIGE PFLEGE MEINES FAHRRDS

Eine regelmäßige Wartung ist erforderlich, um die Leistung deines Fahrrads zu erhalten und seine Lebensdauer zu erhöhen. Hier findest du unsere Wartungstipps.

PRAKTISCHE FRAGEN

WAS MACHE ICH, WENN MEINE SATTELSTÜTZE KNARRT ODER QUIETSCHT?

Die Sattelstütze kann beim Fahren ein knarrendes oder quietschendes Geräusch verursachen. Der Grund hierfür ist häufig, dass die Sattelstütze nicht ausreichend gefettet ist. Demontiere die Sattelstütze, trage für Carbonteile geeignetes Fett auf die Stütze auf und setze die Sattelstütze wieder in der passenden Höhe ein.

WIE FEST SOLLTE ICH MEINE SATTELSTÜTZE BEFESTIGEN?

Damit die Sattelstütze nicht verrutscht, muss die Klemme mit dem richtigen Drehmoment festgezogen werden. Wenn die Sattelstütze nicht fest genug ist, besteht das Risiko, dass sie während der Fahrt in das Sattelrohr rutscht. Wird die Klemme dagegen zu sehr festgezogen, kann dadurch das Fahrrad beschädigt werden.  Am besten eignet sich daher ein Drehmomentschlüssel zum Befestigen der Sattelstütze. Das empfohlene Drehmoment liegt bei 4 bis 6 Newtonmeter (Nm).

WIE STARK SOLLTEN DIE REIFEN AUFGEPUMPT WERDEN?

Bei Rennrädern muss der Reifendruck sorgfältig kontrolliert werden. Beim Kurvenfahren kommen die Haftungseigenschaften der Reifen besonders zum Tragen. Zur Minimierung des Pannen- und Sturzrisikos müssen die Reifen mit 6 bis 8 bar aufgepumpt werden. Im Radsport gibt es eine einfache Formel zur Berechnung des passenden Drucks, nach der das Körpergewicht durch 10 zu teilen ist. Bei 70 kg Körpergewicht ergibt sich somit ein Druck von 7 bar.

Das Problem lässt sich nicht beheben oder du findest keine Antwort? Dann nimm Kontakt mit unseren Technikern auf.
SEITENANFANG